Donnerstag, 11. August 2016

Urlaubsimpressionen

Wie ich kürzlich schon unter "pimp das Wohnmobil" schrieb und berichtete, hat sich mein Schwiegervater ein Wohnmobil gekauft. Das war nun der Grund um statt Urlaub in Gardenia richtig Urlaub zu machen und so sind wir ziemlich ungeplant mit dem Wohnmobil nach Holland gefahren.
Wir haben uns Amsterdam angeschaut, leider haben wir es nicht ins Anne Frank Haus geschafft, denn um da vormittags reinzukommen muss man vorher online Tickets buchen. Wir haben zwar dann direkt vor Ort versucht noch welche zu buchen, ging aber nicht. Das war ein wenig schade und ist für uns ein Grund nochmal nach Amsterdam zu fahren. Ich hatte mir selbst nicht soviel von der Stadt versprochen, ich verbinde mit Amsterdam irgendwie nur Drogenkonsum. Dafür war ich wirklich seeeeeeehr angenehm überrascht. Viele Menschen aus fast allen Nationen, eine Stadt, die bunter und vielseitiger gar nicht sein kann. Also wirklich sehenswert! Von Amsterdam ging es weiter an die holländische Nordseeküste, genauer gesagt nach Petten, das zwischen Alkmar und Dan Helder liegt. Und wir hatten sogar Glück mit dem Wetter  und konnten in der Nordsee schwimmen, ehe sich das Wetter dann doch leider ungünstig zeigte. Aber es war eine tolle Zeit, vor allem auch, weil es so ein eher ungeplanter Trip war. Der Campingplatz Corfwater war ganz wunderbar, direkt hinter der Düne zum Strand gelegen, sehr idyllisch und doch mit allem ausgestattet was das Camperherz begehrt. Die Betreiberfamilie ganz nette Leute, die sich wirklich Mühe mit ihren Gästen geben.

Und nun lasse ich einfach ein paar Bilder sprechen:
























Und damit wünsche ich Euch einen schönen Tag.

1 Kommentar:

Stephanie Berger hat gesagt…

oh ja gefühlt riecht es in Amsterdam an jeder Ecke nach Pott... aber an sich ist Amsterdam echt klasse - und ja auch wir fahren nochmal hin, weil wir nicht ins Anne Frank Haus konnten....
Klingt nach einem tollen Urlaub (und sieht auch so aus)